Performance  Tipps

Jelinek goes Telenovela: Schneewittchen in Mexiko

Lexikon | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Brut Wien eröffnet die Saison mit der Wiederaufnahme einer Produktion aus dem Vorjahr. In ihrer Performance "Who shot the Princess? Boxstop Telenovelas“ bringt die Wiener Regisseurin Gin/i Müller die "Prinzessinnendramen“ von Elfriede Jelinek und die Welt der lateinamerikanischen Telenovelas zusammen. Im Zentrum des Abends steht die mexikanische Schauspielerin Flor Edwarda Gurrola, die schon als Kind zum TV-Star wurde. Als Infantin erlebt sie ein Jelinek-Schneewittchen-Déjà-vu, als Carlota von Mexiko feiert sie mit Kaiser Maximilian ein fatales Comeback, und als Frida Kahlo will sie eigentlich nicht mehr mitspielen. Begleitet wird die Produktion von dem Symposion "Melodrama und Revolution“, das sich vom 23. bis 25.9. mit dem Zusammenhang von Politik und Ästhetik in Europa und Lateinamerika befasst. WK

Brut im Künstlerhaus, Fr, Sa 20.00 (bis 24.9.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige