Film Neu im Kino

Wie schal Rache schmeckt: "Colombiana“

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 37/11 vom 14.09.2011

Cataleya (Zoe Saldana) ist noch ein Kind, als ihre Eltern von einem rivalisierenden Mafia-Clan in Bogotá ermordet werden. Dem Mädchen gelingt die Flucht bis nach Chicago, wo sie von Verwandten aufgenommen wird. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, eine eiskalte Killerin zu werden. 15 Jahre später ist sie bereit für ihre Rache: Sie tötet einen schmierigen Verbrecher nach dem anderen, um die Hintermänner aus der Reserve zu locken. Das gelingt bald besser, als ihr lieb ist, und die Spirale der Gewalt dreht sich immer schneller.

Zwischen der kompromisslosen Action bemüht sich "Colombiana“ immer wieder, Charaktere und deren Beweggründe zu beschreiben. Doch es bleibt beim Versuch, selbst die "Heldin“ wirkt bis zum Schluss erschreckend farblos. Immerhin sorgt der finstere Marco (Jordi Mollà) als rechte Hand des Paten schon allein durch sein Auftreten regelmäßig für Unbehagen. Seinen stärksten Moment hat der Film beim Abspann: "What have I become, my sweetest friend? Everyone I know goes away in the end“, singt Johnny Cash. Der Geschmack von Rache ist eben schal, doch für diese Message braucht es "Colombiana“ nicht.

Ab Fr in den Kinos (OF im Haydn)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige