Tipps

Alles Bio? Nachhaltige Entwicklung in Ägypten

Lexikon | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

Als gerade mal 19-Jährigen zog es den in Ägypten geborenen Ibrahim Abouleish Mitte der 50er-Jahre nach Graz, wo er Technische Chemie studierte. Er fasste schnell Fuß in der steirischen Hauptstadt, gründete eine Familie und widmete sich der Arzneimittelforschung. Bei einem Besuch seiner alten Heimat im Jahr 1977 war er geschockt vom dortigen Status Quo. Der erfolgreiche Chemiker sah sich gezwungen, seine Zelte in Österreich abzubrechen, und startete im Land am Nil die Initiative Sekem, ein Entwicklungsmodell zur Förderung von biologischen Anbaumethoden. Für dieses Landwirtschaftsprojekt bekam er 2003 den Alternativen Nobelpreis verliehen. Im Rahmen der Bio Austria-Informationskampagne "Wir schauen aufs Ganze“ ist Abouleish wieder zu Besuch in Österreich und erzählt von seiner Vision einer nachhaltigen Bio-Landwirtschaft. Bk Museumsquartier, Arena21, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige