Tipps Pop

Heimwerkerinnenpop der gröberen Art

Lexikon | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

Mariya Ocheretianskaya alias Mary Ocher kam 1986 in Moskau zur Welt, aufgewachsen ist sie in Tel Aviv. Seit einigen Jahren lebt sie als Künstlerin, Filmemacherin, Kuratorin und Musikerin in Berlin, wo sie auch als DJ tätig ist und die Clubreihe "The Queens and The Rebels of Unpopular Culture“ betreibt. Ihr im Alleingang eingespieltes und heuer im Frühjahr veröffentlichtes Konzeptalbum "War Songs“ präsentiert sie als Protestliedsängerin, die sich künstlerisch freilich weniger in der lieblich-braven Tradition von Joan Baez & Co sieht, sondern vielmehr Anleihen bei den gröberen Momenten von PJ Harvey nimmt und in ihrem eigenwillig-eindringlichen Gesang auch eine Diamanda Galas streift. Harter, aber auch guter Stoff also. GS

Salon Goldschlag, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige