Kritik

Marcel Duchamp beim britischen Mittelstand

Lexikon | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

Es ist schwer zu sagen, was die Filmarbeiten der Britin Bethan Huws miteinander verbindet. Ein Faible für die Schauwerte von Naturschönheiten oder die zeitweilige (Über-)Betonung von Sprache stechen hervor. Dem 58-minütigen Video "Ion On“, in dem ein Schauspieler vor einer Ruine Dialoge über Kunst vorträgt, ist aufgrund des Akzents des Vortragenden ohne Untertitel schwer zu folgen. Auch die Anspielungen auf Marcel Duchamp in mehreren Arbeiten fallen simpel bis langatmig aus. Als Einschlafmittel entpuppt sich "A Marriage in the King’s Forest“, bei dem Detailaufnahmen einer Hochzeit zu sehen sind. Die Zeremonie findet aber nicht im Wald statt - nur Huws’ Film wurde ein Mal im Gehölz gezeigt. NS

Bawag Contemporary; bis 10.12.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige