Lebensmittelmarkt: Der Anteil biologischer Produkte liegt noch immer unter zehn Prozent

Extra | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

 Größenverhältnisse Von 2009 auf 2010 wuchs der österreichische Lebensmittel-einzelhandel um 1,5 Prozent und setzte damit 17,2 Milliarden Euro um. Die Anzahl der Geschäfte sank auf 5726. Rewe (Billa, Merkur, Penny, Adeg) führt nach vollständiger Integration von Adeg weiterhin mit einem Marktanteil von 34,6 Prozent, Spar folgt mit 29,2 Prozent (Spar, Eurospar, Interspar, Maximarkt), die Harddiscounter (Hofer, Lidl) erreichen zusammen 23,3 Prozent der Anteile, alle anderen Marktteilnehmer erreichen zusammen 12,9 Prozent (Angaben nach dem Marktforscher AC Nielsen).

Rewe hat in Österreich 1122 Standorte, Spar etwa 1500, Hofer 435, Lidl nach eigenen Angaben "etwa 200“. Der Anteil an Bioprodukten auf dem österreichischen Lebensmittelmarkt beträgt insgesamt 7,3 Prozent, bei den einzelnen Konzernen sind die Bioanteile am Umsatz teilweise sogar höher: Allerdings gibt nur Rewe die genauen Zahlen bekannt, es sind bei Billa 12,5 Prozent und bei Rewe insgesamt (mit Merkur) 13 Prozent.

McDonald’s setzt in seinen 174 "Familienrestaurants“ 483 Millionen Euro um.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige