Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

Die unglücklichen Kinder Ägyptens

Nordafrika kommt nicht zur Ruhe. In Ägypten sitzen Geheimdienstler an der Macht, und es wird auf Demonstranten geschossen, so, als ob es keine Revolution gegeben hätte. Wer dieses Unglück verstehen will, kann den ganzen Tag Al Jazeera schauen oder "Die Kinder unseres Viertels“ von Nagib Machfus lesen. Das Buch erzählt die Entstehung Kairos in Wellen von Aufruhr und Unterdrückung. Der Kampf der Ägypter gegen ihr "Unglück“ wird zur Sisyphusarbeit, zu der es trotzdem keine Alternative gibt.

Nagib Machfus: Die Kinder unseres Viertels, 2006, Unionsverlag, 571 S., € 13,30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige