Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

So langweilig kann nur ein Zirkus ohne Wildtiere sein, denkt man sich nach einem Besuch des Circus Roncalli. Akrobatik statt Tiger und Ironie statt Elefanten, das kann nicht gutgehen. Dennoch hat es Roncalli-Direktor Bernhard Paul in die Jury der ORF-Talente-Show "Die große Chance“ (nächster Termin: 23.9., 20 Uhr 15, ORF1) geschafft. Es fiel schwer, die Übertragung länger auszuhalten als eine Nummer lang, in meinem Fall war es der Turnverein aus einem Dorf. Dann kam ein U-Bahn-Kontrolleur, der Mozart singen wollte.

Doch auch auf anderen Kanälen tobt der Talentezirkus. In "Die große Chance“ auf RTL gibt Dieter Bohlen den Direktor. Eine Stichprobe ergab folgendes Bild: Ein Pornostarlett rezitierte ein Goethe-Gedicht und zog sich währenddessen aus. Eine bildungsferne Frau schüttete Spaghetti mit Sauce Bolognese auf einen nackten, auf einem Tisch liegenden Mann und aß sie dann von seiner Brust. Da dürfte wohl jedem klar geworden sein: Tiere können das besser.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige