Neue Bücher

Feuilleton | aus FALTER 38/11 vom 21.09.2011

Kurz besprochen: Wissenschaften, Wissenschaften, Wissenschaften

Psychologie

Neel Burton: Der Sinn des Wahnsinns. Spektrum Akademischer Verlag, 236 S., € 17,50

2005 verglichen zwei Psychologen von der Universität Surrey die Störungen von Tätern im Hochsicherheitstrakt mit denen von Managern. Die meisten narzisstisch, histrionisch (theatralisch-affektiert) und zwanghaft Gestörten, man ahnt es, fanden sich unter Letzteren. Was man "Störung“ nennt, kann unter bestimmten Bedingungen soziale Vorteile produzieren. Diese uralte Einsicht wird heute mythen- und dämonenfrei belegt. Restlos verstanden sind die "Störungen“ deshalb nicht, zumal wenn sie die Stärke einer Psychose mit starkem Realitätsverlust annehmen.

Schizophrenie muss von evolutionärem Vorteil sein, denn sie kommt nur beim Menschen vor. Schizophrene sind selten schöpferisch, deren Verwandte jedoch auffällig häufig, haben aber nur schizoide Züge mit verstärkter Aktivität der rechten und intensiver Kommunikation zwischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige