Der Kirchenbeitrag zum Teufelswerk

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Der Exorzismus feiert in der katholischen Kirche eine Wiederauferstehung. Psychisch Kranke müssen darunter leiden

Am Ende war es zu viel des Hokuspokus. Mitte vergangener Woche setzte der Linzer Bischof Ludwig Schwarz den Pfarrer der oberösterreichischen Gemeinde Kopfing, Andreas Skoblicki, ab. Der aus Polen stammende Geistliche, bei dessen Messen es laut seinen Anhängern zu Weinkrämpfen und Christus-Erscheinungen gekommen war, hatte ungetauften Nachwuchs als "Kinder der Sünde“ verdammt und soll die örtliche Schule als "Teufelswerk“ und ihre Lehrer als "vom Satan besessen“ bezeichnet haben.

Luzifer hinter dem Katheder? Der Leibhaftige in Kopfing im Innkreis? Was auf den ersten Blick wie eine Provinzposse um die Schrullen eines Geistlichen wirkt, passt bei näherem Hinsehen als Mosaikstein in ein aktuelles Sittenbild des Reichs Gottes. Bei den Katholiken ist der Teufel los, und daran glauben müssen oft ausgerechnet die Schwächsten der Schwachen unserer Gesellschaft: psychisch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige