"Selbstmord mit Messer und Gabel“

Politik | Gespräch: Joseph Gepp | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Karen Duve über die Piratenpartei, mongolischen Hammelbraten und banale Entscheidungen im Supermarkt

Das richtige Buch zur richtigen Zeit lieferte Karen Duve Anfang 2011. Als Selbstversuch probierte sie sich ein Jahr durch den vegetarischen, veganen und schließlich frutarischen Ernährungsstil - bei Letzterem isst man nur, was die Pflanze von sich aus hergibt. Ihr Buch wurde zum Bestseller, weil es das Unbehagen an ungesunder Ernährung und Massentierhaltung auf den Punkt brachte.

Falter: Frau Duve, am Ende Ihres Buches werden Sie sogar Frutarierin. Was sind Sie heute?

Karen Duve: Heute lebe ich vegetarisch - wobei es mir nicht auf Vereinszugehörigkeit ankommt. Ich kann nicht ausschließen, dass ich irgendwann wieder Fleisch esse. Dann macht es aber einen Unterschied, ob das einmal im Jahr passiert - oder ob ich sage: "Wenn ich einmal Fleisch esse, bin ich kein Vegetarier mehr und kann genauso gut ständig Fleisch essen.“

Aber wer einmal im Jahr Fleisch isst, bekommt Lust auf mehr, oder?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige