Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Diesmal geht es um ein heikles Thema. Wann ist es in Ordnung, eine Facebook-Freundschaft aufzukündigen? Es ist ein beklemmender Moment, wenn man auf "Freundschaft beenden“ klickt. Dann poppt auch noch das Kasterl auf: "Bist du sicher, dass du XYZ von deiner Freundesliste entfernen willst?“ Ich bin immer ganz unentschlossen: Zum Beispiel hat sich ein guter Freund von seinem Freund getrennt - mit viel Drama. Ich kenne den Ex nur ein bisschen, aber was heißt das jetzt für unsere virtuelle Verbindung? Muss ich den entfreunden? Ist es kleinkariert, wenn ich es tue? Oder unloyal, wenn nicht? Das Problem: Facebook macht unser soziales Netz sichtbar, und plötzlich sieht man auch, wer aus diesem Netz rausfällt.

Der Ex ist jetzt jedenfalls auch mein Facebook-Ex. Genau genommen habe ich null Kontakt zu dem und kein Bedürfnis, mit ihm einmal auf einen Kaffee oder ein Bier zu gehen. Vermutlich ist das die Lösung: tschüss zu Facebook-Freunden, die man offline auch niemals treffen würde!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige