Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (34)

Stadtleben | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Frau A. fragt, wie und ob sie einen Bekannten darauf hinweisen darf, dass er furchtbar nach Schweiß stinkt.

Steht es mir überhaupt zu, es auszusprechen? Wie sage ich es, ohne dass er sich kränkt? Nennen Sie das Kind beim Namen! Sagen Sie freundlich und im richtigen Moment die Wahrheit. Ihr Bekannter wird es Ihnen danken; irgendwann ganz sicher. Schließlich gibt es kaum Schlimmeres, als eines Tages dahinterzukommen, dass einen der gesamte Freundeskreis hinter vorgehaltener Hand einen Stinker nennt, lästert und sogar den Kontakt meidet. Dabei hätte ein klein wenig Alltagscourage genügt; Hemmungen sind hier eindeutig fehl am Platz!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige