Phettbergs Predigtdienst

Ewiges Warten im Qualterrarium Gottes

Kolumnen | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Am Freitag, den 25.9., ging Ali mit mir ins Museumsquartier zu einem Theaterabend mit Hardrock und "Ulysses“. Ali und ich haben ausgemacht, er zahle die Karten und ich Taxi und Abendessen. Doch ich hatte bereits mein komplettes Wochengeld verbraucht und musste Ali bitten, mir das Geld vorerst zu borgen.

Meine Freude konzentrierte sich auf Christian Dolezal und einen Typen namens Uz, denn mit Renato Uz hatte ich Theater gespielt; und da hoffte ich, dass das vielleicht der Sohn von Renato sein könnt und er in kurzen Hosen Zugtrompete spielen würde - das wär freilich mehr Zufall als ein Lottogewinn.

Das Wunder Odysseus ereignete sich Jahrhunderte vor Christus, dann eben das Wunder Jesus und dann wieder Jahrhunderte bis zum "Ulysses“ von James Joyce; und gestern erschien mir ein Stück, eigentlich eine Sprachoper mit Hardrock, namens "Ulysses Roadmovie“.

Es waren auf der Bühne lauter Überwuzelte zu sehen, die in ewiger Erwartung warten, ohne Erfüllung je zu erlangen. Eben wie die Legendenfigur Odysseus - und z. B. ich, der schon von Geburt an Überwuzelte. Eine Frau spielte und sieben Männer, die hardrockten und ihr Sehnen darstellten, traumhaft musizierten und akrobatisch tanzten und suchten, ohne Ende suchten; bis dann die Frau zum Publikum heraustrat und sich genau vor dem Jeansboy aufpflanzte, der mir ebenfalls in die Augen stach! Er war circa 20 und jede Person muss genau von so jemand träumen!

War dieser Sir bezahlter Mitwirkender? Es könnte zur Inszenierung gehören, dass alle im Vorraum warten mussten, bis der Einlass begann. Ich kniee bis nun vor Sir, aber er erscheint mir nicht. Ich kann mir auch nicht leisten, noch einmal ins Museumsquartier zu gehen und unsere Augen koitieren zu heißen. War also Jesus das einzige legendenhafte "göttliche“ Wunder, wenn wir sie nicht frisch schöpfen? Siehe Pier Paolo Pasolinis "Teorema“!

Wir jagen alle demselben nach und ein Promille - nein, ein Tausendstel Promille ... Wie sehr hab ich Recht, eine Hochschule für Pornografie und Prostitution zu fordern! Ist die Erde ein Qual-Terrarium, WERT Gottes? Doch das Bloggen in aller Welt wird viele Idee sammeln und Erlösungssekunden schaffen!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige