Tipps

Schwindelkunst heute: Im Salon mit Tante Berta

Lexikon | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Surrealistische Tendenzen finden sich in der Kunst der letzten Dekade wieder verstärkt. Die Ausstellung "Vrai ou Faux“ führt in Salons, die aus einem Film von Luis Buñuel stammen könnten. Die üppigen Vorhänge, Perserteppiche und Rosenbouquets sind jedoch nur auf Fototapeten in Schwarzweiß zu sehen, die die Künstlerin Véronique Bourgoin für die Schau konzipiert hat. Eine verwirrende Fülle an Kunstwerken ist darauf platziert; insgesamt zählt die Künstlerliste fast 40 Namen. So stammt etwa von Gelitin eine Mona Lisa aus Plastilin und die Stofftierskulptur "Tante Berta“. Bei der Suche nach Wahr oder Falsch hat die Schau jede Menge komische und auch hintergründige Kunst zu bieten, wobei die Titelfrage selbst obsolet wird. NS

Gabriele Senn Galerie, bis 5.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige