Katharinas Nachtwache  

Lexikon | aus FALTER 39/11 vom 28.09.2011

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Geben und Nehmen im Werk

Will man in Gürtelnähe ganz ohne Clubbinggelüste an einem Erfrischungsgetränk nippen, soll man das Werk nicht vergessen. Der gemütliche Ausstellungs- und Theaterraum Werkerei ist seit Neuestem nämlich auch frühabends als Café geöffnet. Überhaupt hat sich in dem Kunst- und Kulturzentrum in fünf Jahren einiges getan. Die Ateliers, Proberäume und Werkstätten füllen bereits fast das gesamte ehemalige Fabriksgebäude und der hauseigene Kellerclub boomt mit Blub, Susi Klub & Co nach wie vor. Die für uns feinste, wenn auch kleinste Neuerung steht im Hof: die Givebox. Nach deutschem Vorbild und dem Prinzip des offenen Bücherschranks werden hier CDs, Kleider und Kleinkram liegengelassen und dürfen von Fremden gegen etwas anderes getauscht werden. Das Geben und Nehmen dürfte ganz gut funktionieren. "Liebe Unbekannte, danke für den schönen Rock. Ich hoffe, er passt“ steht da zum Beispiel im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige