Die Freiheit im Moment

DURST | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Wann hast du dich zum letzten Mal wirklich frei gefühlt? Völlig losgelöst? Die DURST-Redaktion erzählt von ganz persönlichen Augenblicken der Freiheit.

Loch in der Hose "Wann schmeißt du den Fetzen endlich weg?“ sagt meine Mutter wenn sie mich in meinen zerrissenen Jeans sieht. Ich werde sie tragen, bis sie sich an meinen Beinen auflösen: Sie bieten zehn Mal mehr Freiheit als jede Skinny Jeans. Die Kategorie Fetzen haben Mütter erfunden.

Klischeekeule Es ist natürlich ein totales Klischee, sich im Urlaub am Strand frei zu fühlen. Aber: Klischees entstehen nicht ohne Grund. Wenn man beim Frühstück mit den Zehen im Sand bohrt und dabei Meeresschildkröten den Kopf aus den Wellen strecken ist man schon alleine deswegen frei, weil das einfach nicht zum realen Leben dazugehört. Die Auszeit vom Alltag endet leider meist mit dem Heimflug - oder wenn einem das Geld ausgeht und man am Strand als Kokosnussverkäuferin anfangen muss.

Arschkalt "Löyly“, grölen die Finnen im Holzverschlag


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige