Vor 20 Jahren im Falter

Wie wir wurden, was wir waren

Falter & Meinung | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Wahlwerbung

Beim Profil wurde tatsächlich gestreikt; um zu recherchieren, brauchte man nicht weit zu gehen, hatten doch Falter wie Profil ihre Büros in Blickweite auf der jeweils anderen Seite der Marc-Aurel-Straße. Da der Streik seinen Höhepunkt noch nicht erreicht hatte, folgten Informationen dazu erst in der kommenden Falter-Ausgabe. Obwohl es eine Solidaritätsadresse des Betriebsrates der Arge Mediaprint gab, in der dieser zart mit einem Streik der Mediaprint drohte, war das in keiner Weise ernst zu nehmen.

Im Zuge der Berichterstattung über die Gemeinderatswahl gelang es der Redaktion endlich, in einer Überschrift einen Witz zu machen, der ihr schon lange auf der Zunge lag: "Hirnschall, erklinge!“ lautete der Titel eines Porträts des blauen Wiener Spitzenkandidaten (er ist im August dieses Jahres 81-jährig verstorben).

Thomas Seifert feierte "10 Jahre WUK“ mit gemischten Gefühlen: "Die Reise durch die vergangenen zehn Jahre hinterließ eher die Spur eines schlingernden Kahns als die einer zielstrebigen Fregatte. Oder wohlwollend formuliert: Die Buntheit ist nach wie vor beinah die einzige Corporate Identity des, Unternehmens‘ WUK.“

Ja, die Zeit ändert viel (oder nicht). Im Fall des Inserats auf Seite 17 änderte sie den Blick des Betrachters. Das Inserat mit dem Text "Wir Wiener wollen Zilk“, eine "bezahlte Anzeige des Personenkomitees, Wir Wiener für Wien‘ brachte über dem Text "Helmut Zilk trifft die Vertreter des neuen Europa in der Prager Burg. Während andere politische Entwicklungen aus der Zeitung erfahren, erhalten wir Wiener unsere Informationen aus erster Hand“ ein Foto.

Darauf sieht man links Vaclav Havel, den tschechischen Präsidenten, und rechts Helmut Zilk, beide lächeln einander an. Zwischen den beiden Mascherlträgern lächelt ein Dritter und hebt den Blick zum Himmel, als schwane ihm, was erst die Geschichte zutage brachte: Karl Schwarzenberg ahnte nichts davon, dass Zilk einst auf der Payroll des tschechischen KP-Geheimdiensts stand. aT


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige