18 Liste Martin

Politik | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Ist der EU-Parlamentarier Hans-Peter Martin ein Wasserprediger und Weintrinker? Einiges deutet zumindest darauf hin.

Ausgerechnet der Mann, der sich mit kräftiger Unterstützung des Boulevards als oberster Ankläger gebärdet gegen Verschwendung, Korruption und Betrug im EU-Parlament in Brüssel und Straßburg, dem "Sodom und Gomorrha“ unserer Zeit, ausgerechnet dieser Mann soll eine Million Euro Steuergelder aus der EU-Wahlkampfkostenrückerstattung abgezweigt haben.

Martin war im Laufe seiner politischen Karriere schon vielen Vorwürfen ausgesetzt (erst im vergangenen Jahr musste er 163.381 Euro falsch abgerechnete EU-Spesengelder zurückzahlen), besonders bemerkenswert an der aktuellen Causa ist aber, dass die Anschuldigungen gegen den 53-jährigen Vorarlberger von seinem ehemaligen Partner Martin Ehrenhauser stammen. Ehrenhauser, der nach der Europawahl im Jahr 2009 auf der "Liste Dr. Martin“ ins EU-Parlament einzog, hat im April dieses Jahres gegen seinen ehemaligen Chef Anzeige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige