Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Kampf dem Kapitalismus

In einer Zeit, in der die ungezügelten Marktkräfte und ihre Apologeten das vereinte Europa zu zerstören drohen und die "Occupy Wall Street“-Bewegung täglich an Einfluss gewinnt, lohnt sich ein Blick in das Werk "Kampf dem Kapitalismus“ des Journalisten Ronald Barazon.

Der Titel ist martialischer als der Inhalt des Buches. Der Autor unternimmt nämlich nichts anderes, als in Erinnerung zu rufen, dass die zerstörerischen Kräfte des Marktes keiner Schicksalhaftigkeit oder einem Gottesurteil gleichen, sondern dass es im Gegenteil die Aufgabe der Bürger wäre, sich dem Kapitalismus und seiner brutalen Verwertungslogik offensiv entgegenzustellen. Was nach altem Hut schmeckt, ist leider keiner, das Buch ist fünf Jahre nach seinem Erscheinen wahrscheinlich aktueller als je zuvor.

Ronald Barazon: Kampf dem Kapitalismus. 2006, Ecowin, 220 S., € 22,-


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige