"Ich habe schon als Achtjährige resigniert“

Feuilleton | Zusammenführung: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Die Autorin Christine Nöstlinger wird am 13. Oktober 75. Der Musiker und Nöstlinger-Fan Wolfgang Schlögl hat sie über ihre Kindheit, ihre Arbeit und das Wienerische befragt

Kommen S’ halt zu mir“, hat Christine Nöstlinger gesagt. Also fand das Gespräch zwischen der Autorin und Wolfgang Schlögl in Nöstlingers Wohnung statt, die hoch über dem Hannovermarkt im 20. Bezirk liegt. Nebenher jonglierte die Gastgeberin so souverän wie lässig mit Kaffeemaschine, Telefon und Türöffner. Und zwischendurch hat sie sich auch einmal genüsslich eine Zigarette angezündet.

Falter: Frau Nöstlinger, wir haben uns gedacht, wir machen einmal etwas anderes als das typische Geburtstagsinterview.

Christine Nöstlinger: Das ist schön. Ich gebe jetzt dauernd Interviews, und jeder fragt das Gleiche. Ich höre mich reden und denke dabei an was ganz anderes.

Wolfgang Schlögl ist ein Fan von Ihnen. Und er macht die Musik zur Bühnenfassung Ihrer Gedichte "Iba de gaunz oaman Leit“, die Anfang 2012 im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige