Mehr davon: Gutes Essen um wenig Geld

Stadtleben | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

"Gutes Essen“ ist natürlich nicht für jeden das Gleiche, und "wenig Geld“ schon gar nicht. Im Folgenden sollen also ein paar Adressen genannt werden, wo man überdurchschnittlich essen kann (Zutaten, handwerkliche Leistung, Kreativität ...), aber unterdurchschnittlich wenig dafür bezahlen muss.

Freyenstein Meinrad Neunkirchner ist einer der ganz großen Köche, hatte schon drei Hauben, kann aber auch Würstel kochen. Im Freyenstein legt er ein fünfgängiges 37-Euro-Menü à zwei bis drei Kleingerichte pro Gang vor. Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis des Landes.

18., Thimigg. 11, Tel. 0664/439 08 37, Di-Sa 18-24 Uhr, www.freyenstein.at

Holy Moly am Badeschiff Im Sommer 2010 übernahm Starkoch Christian Petz (4 Hauben) hier die kulinarische Leitung, kochte, wie er das eben kann, nur halt ohne Luxusprodukte und in kleinen Portionen. Die Menüs kommen mit drei, vier oder fünf Gängen auf 28/35/43 Euro, das ist gut investiertes Geld.

1., Donaukanallände Schwedenplatz/Urania, Mo-Sa 17-1 Uhr, Reservierung nur online, www.badeschiff.at

Meierei im Stadtpark Da werden jetzt wieder die Proteste kommen, wie immer, wenn es im Falter ums Steirereck geht. Soll sein, nur: In der Meierei kriegt man Topqualität um etwa den halben Preis wie im "echten“ Steirereck.

3., Am Heumarkt 2, Tel. 713 31 68, Mo-Fr 8-23, Sa, So 9-19 Uhr, www.steirereck.at/wien/meierei

Weinschenke Schräges Weinlokal mit expliziter Raucherlaubnis, in dem der junge Berliner Niko Kölbl zu unglaublichen Preisen wahnsinnig gut kocht. Die Weine sind übrigens genauso ungewöhnlich niedrig kalkuliert. Da werden die Nächte gerne lange.

5., Franzensgasse 11, Tel. 0660/507 63 01, tägl. 16-24 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige