Film Neu im Kino

Laienspiel der Liebe aus Linz: "Love Signs“

Lexikon | aus FALTER 40/11 vom 05.10.2011

Regisseur Dieter Strauch und sein Team haben richtig Chuzpe. Einen abendfüllenden Spielfilm für 5000 Euro zu drehen, ist ein tollkühnes Unterfangen, dem jeder Respekt gebührt. "Love Signs“ ist die Geschichte von Hanna. Und ihres Freundes. Und ihrer Schwester. Und deren Ex. Der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Und der, so ist Hanna untrüglicher Zeichen wegen überzeugt, der "Richtige“ für sie ist. Man kennt das ja. Ironie und Ernsthaftigkeit halten sich die Waage, die Charaktere - und wie das junge Ensemble sie darstellt - haben ganz beträchtlichen Charme. Ein bisschen schade, bei dem Potenzial, dass "Love Signs“ am liebsten wohl so ausschauen möchte wie eine Degeto-Fernsehspiel-Produktion für 500.000 Euro. MO

Ab Fr im Schikaneder-Kino


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige