"Die Kreuzigung des russischen Christus“

Extra | Erich Klein | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Russland: Der Krimkrieg (1863-1865) war der erste totale Krieg der Geschichte, meint Orlando Figes

Der britische Historiker Orlando Figes, Kenner der russischen Geschichte und Kultur wie wenig andere westliche Historiker, erzählt den Krieg am Schwarzen Meer als ein breit angelegtes Panorama, wie ein Roman aus dem 19. Jahrhundert.

700 Seiten lang, anhand englischer, französischer, russischer und osmanischer (bisweilen höchst kurioser) Archivbestände. Und nicht zuletzt, wie bei Figes üblich, auf klare und übersichtliche Weise, selbst wenn es um weit abliegende Zusammenhänge wie Nebenschauplätze des Krimkrieges an Nord- und Ostsee oder am Pazifik geht.

Der Krimkrieg (1863-1865) war nicht nur der erste "totale“ Krieg, in gewisser Weise war er auch schon ein Weltkrieg im Zeitalter des heraufziehenden Imperialismus, eine düstere Vorahnung des 20. Jahrhunderts, in der moderne Technik eine wichtige Rolle spielte.

Die Belagerung von Sewastopol nahm die Stellungskriege und die Schützengräben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige