Tonnenschwere Reise durch Zeit und Raum

Extra | Andreas Kremla | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Geschichte: Neil MacGregor präsentiert die Weltgeschichte anhand von Objekten aus dem British Museum

Wie das wohl als E-Book aussähe? Die Optik spielt hier eine große Rolle. Jedes der 100 Kapitel dreht sich um eine konkrete Kostbarkeit, ein Stück aus den seit 250 Jahren gesammelten Schätzen des British Museum. Von jedem Exponat gibt es zumindest ein ganzseitiges Farbfoto mit beeindruckender Tiefenschärfe, oft auch noch ein paar Detailbilder.

Von der 11.000 Jahre alten Steinskulptur der Liebenden aus Judäa über ein goldenes Lama der Inka bis zum viktorianischen Teeservice - die kleinen Wunder menschlicher Kreativität sind Schlüssel zu den Türen vergangener Welten.

Bei jedem Gegenstand erfährt man die Geschichte seiner Entdeckung und seiner Verwendung. Vor allem aber erfährt man, wie die Menschen mit diesem Ding lebten. Durch die Ausstellung führt Neil MacGregor.

Ganz leicht dürfte dem Kunsthistoriker und amtierenden Direktor des British Museum die Auswahl nicht gefallen sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige