Der Don Carlos von Wien heißt Herr Karl

Wolfgang Kralicek | Extra | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Kabarett: Zwei Bücher erinnern an Helmut Qualtinger und dessen berühmteste Schöpfung, den Herrn Karl

Als Georg Biron zum ersten Mal persönlich dem Mann begegnete, über den er jetzt ein Buch geschrieben hat, lag dieser zwischen zwei parkenden Autos auf der Sonnenfelsgasse in der Wiener Innenstadt. Biron half dem Volltrunkenen auf die Beine und bot ihm an, ihn nach Hause zu geleiten. "Ich geh nicht mit einem jeden mit“, lehnte Helmut Qualtinger ab. "Ich bin ja kein Flitscherl.“

Die nächtliche Begegnung trug sich um 1980 zu. Der 1928 geborene Qualtinger war damals Anfang 50 und hatte nur noch wenige Jahre zu leben. Er starb am 29. September 1986, also vor genau 25 Jahren. Qualtingers berühmtestes Werk wiederum hatte vor genau 50 Jahren Premiere: Am 15. November 1961 war im österreichischen Fernsehen erstmals "Der Herr Karl“ zu sehen.

Das Leben des Herrn Karl

Birons Buch wurde vom Verlag ursprünglich als Werkgeschichte des "Herrn Karl“ angekündigt; tatsächlich kommt "Quasi Herr

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige