Durian: Klangerlebnisse garantiert

Steiermark | Herwig G. Höller | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Im Rahmen der Grazjazznacht präsentieren Ausnahmemusiker ein Wiener Plattenlabel. Mit von der Partie: Christian Fennesz

Es handelt sich nicht nur um eine hierzulande eher selten anzutreffende Südfrucht, die durch ihr stacheliges Äußeres auffällt, ein wenig an das Grazer Kunsthaus erinnert und bisweilen wie fauler Fisch stinkt. Aber Durian beziehungsweise Durian Records ist auch der Name eines zeitgenössisch ausgerichteten Wiener Plattenlabels, das sich mit hochkarätigen Musikern am Freitag im Forum Stadtpark und als Teil der Konzertreihe "open music“ präsentiert. Es gibt aber noch einen größeren Rahmen: Lokale Veranstalter haben jenen Abend zur "Grazjazznacht 2011“ erklärt. Neben der Durian-Präsentation, wird gleichzeitig auch anderen Orten vielseitig Jazzartiges geboten: Xylophon-Spezialist Raphael Meinhart tritt etwa mit Band im Orpheum auf, das Tabakovi´c-Luef-Quartett spielt im WIST und der ungarische Geiger Csaba Deseö performt im Royal Garden Jazz Club.

Doch zurück


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige