"Demokratie ist derzeit ein ziemlicher Patient“

Politik | Interview: Joseph Gepp | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Christoph Chorherr über direkte Demokratie, den Zenit von allem und Wiens Grüne auf dem steinigen Weg von der Ideal- zur Realpolitik

Verändert!“ heißt das neue Buch des grünen Vordenkers Christoph Chorherr. Der Titel bezieht sich auf Stéphane Hessels Pamphlet "Empört euch!“. Von Bildung über Energie bis zu Entwicklungshilfe schreibt Chorherr "über die Lust, Welt zu gestalten“.

Falter: Herr Chorherr, Bürger fühlen sich frustriert und machtlos. Was kann man tun?

Christoph Chorherr: Man soll eine Debatte über die Grundfesten unserer Demokratie führen. Die repräsentative Demokratie muss erneuert, direktdemokratische Elemente stärker eingeführt werden. Demokratie ist derzeit ein ziemlicher Patient.

In ihrem Buch empfehlen Sie eine Staatsreform. Sind Österreich und Europa undemokratischer geworden oder reicht uns nur das bisherige Maß an Demokratie nicht mehr?

Chorherr: Angesichts großer Aufgaben in Bildung, Umwelt oder bei der Finanzkrise sind die derzeitigen Personen und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige