Neue Platten

Kurz besprochen: Elektronikmusiker auf der Suche nach dem Song - und allerlei mehr

Feuilleton | aus FALTER 41/11 vom 12.10.2011

Pop 

Wolfgang Frisch: Watering the Land Nach dem auf Samples basierenden Solodebüt "The Hundred“ widmet sich Wolfgang Frisch von den Sofa Surfers auf seinem zweiten Album dem Song - unter besonderer Berücksichtigung der Singer/Songwriter-Kultur der 70er. Weil Frisch kein Sänger ist, hat er sich Stimmen wie Marilies Jagsch oder Son of the Velvet Rat eingeladen. Heraus kamen tiefgründige, detailreich produzierte Stücke, die Anleihen bei Psychedelik und Progressive Rock und sogar Neuer Musik nehmen und sich erst nach mehrfachem Hören in ihrer ganzen Pracht erschließen. (Monoscope) sF

Live: 15.10., 20 Uhr, Ost Klub

Apparat: The Devil’s Walk Der deutsche Produzent Sascha Ring alias Apparat hat zwischen DJ-Tourneen und Listening-Alben, Frickel-Anfängen und wachsendem Popappeal eine prototypische Karriere im Elektronikbereich hingelegt. Auf "The Devil’s Walk“ steuert er mit routinierter Hand durch atmosphärisch stark aufgeladene, fast immer melancholische Songlandschaften. Der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige