Requiem für einen rosa Stöckelschuh

Lexikon | Nicole Scheyerer | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Die Schau "Vanity“ präsentiert 100 Jahre Modefotografie

Die Modefotografie ist aus der Porträtfotografie entstanden und ich habe mich immer für das Bild des Menschen interessiert“, erklärt F.C. Gundlach. Über 8000 Fotografien hat der bekannte, 1926 geborene Modefotograf über die Jahre gesammelt und zeigt daraus nun einen hochkarätigen Ausschnitt in der Schau "Vanity“ in der Kunsthalle Wien. Avedon, Newton, David LaChapelle: Die Schau umfasst ein Jahrhundert Kleidung im fotografischen Bild, Ikonen sowie Raritäten bis heute.

1892 wurde das US-Modemagazin Vogue gegründet, das den Glamour der mondänen Welt auf Papier wiedergeben wollte. "Die Gesellschaftsfotografie ging in der Belle Époque neue Wege. Fotografen wie Cecil Beaton versuchten nach dem ersten Weltkrieg, an diese Blütezeit anzuknüpfen“, erzählt der deutsche Fotograf, der die Ausstellung mit Beatons Inszenierungen mit historischen Kostümen einsetzen lässt. Als Insider, der in der Modefotografie einen Ausdruck des Zeitgeists erkannte, spürte Gundlach immer wieder Großartiges auf. So ließ er etwa eine Serie von Dias ausarbeiten, zu denen sich der Fotograf Erwin Blumenfeld von der modernen Malerei hatte inspirieren lassen - das originale Filmmaterial ist heute vergilbt.

"Meine eigene Fotografie hat viele Impulse aus der bildenden Kunst bezogen“. Legendär sind Gundlachs Modelfotos in schwarzweißen Badeanzügen, die an die Op-Art der 60er-Jahre anknüpfen. Von der grandios eleganten Inszenierung à la Hollywood über die street photography bis hin zu kalkulierten Farbexzessen, die Schau deckt ein weites Feld ab und spiegelt gesellschaftliche Codes der jeweiligen Zeit wider. Als Eyecatcher hielt sogar der Tod Einzug in das Medium der fashion industry: Guy Boudin fotografierte die mit Kreide auf den Asphalt gezeichnete Umrisslinie einer Kleidträgerin - eine gewagte Schuhwerbung für die liegengebliebenen rosa Pumps des Opfers.

Kunsthalle Wien, Vernissage: Do, 20.10, 19.00, bis 12.2.2012


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige