Film Neu im Kino

Wenn einer nur mehr Taxi fährt: "Dreiviertelmond“

Lexikon | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Oh, da müssen Sie a weng aufpassen“, belehrt der Taxler seine türkischen Fahrgäste. "Mir sind hier nicht in Bayern. Mir sind in Franken.“ Hartmut ist ein Besserwisser und ewiger Grantler; er passt nach Nürnberg, aber Typen wie ihn gibt es überall. Plötzlich sieht der Misanthrop sich für ein kleines Mädchen verantwortlich, noch dazu eines mit Kopftuch, das kaum ein Wort Deutsch versteht. "Dreiviertelmond“ heißt der Film von Christian Zübert, der diese märchenhafte Geschichte von der kleinen Hayat und dem ollen Hartmut erzählt. Und wie dieser, den sie in kindlicher Unschuld stets nur "Nazi“ nennt, dadurch die unverdiente Chance bekommt, ein liebenswerterer, etwas besserer Mensch zu werden. Vor der Schussfahrt ins banale Multikulti-Rührstück zieht Elmar Wepper rechtzeitig die Handbremse, ohne je ins Schleudern zu geraten. MO

Derzeit in den Kinos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige