Glosse Tourismus

Lost in Translation and in Vienna: die Wiener Taxifahrer am Irrweg

Falter & Meinung | Ingrid Brodnig | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Warum sollen die Wiener Taxler Englisch lernen? Lieber sollen alle Wien-Touristen einen Deutschkurs belegen. Das meint zumindest der Obmann der Taxi-Innung. "Wir leben in einer Stadt, in der Deutsch gesprochen wird“, sagt Christian Gerzabek. Für ihn ist es half as wild, halb so wild, wie die Anglisten sagen, dass 47 Prozent der Lenker miserabel Englisch sprechen. Wichtiger ist wohl, dass die Fahrgäste Respekt zeigen. Ein paar Tipps: Immer entschuldigen, wenn man den Taxler von der neuesten Folge "CSI“ abhält, die auf dem Minifernseher am Armaturenbrett läuft. Wenn Müll herumliegt, höflich fragen, ob man das einsammeln soll oder ob es zur Dekoration gehört. Und nie, absolut nie davon ausgehen, dass man mit Kreditkarte zahlen kann. Cash ist nämlich das einzige Fremdwort, das jeder Fahrer beherrscht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige