Mogulpackung Der Medienmarkt

Riese taumelt: NY Times steht schlecht da

Medien | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Die New York Times, Flaggschiff des US-amerikanischen Tageszeitungsjournalismus, muss sparen. Wie am Donnerstag bekannt wurde, sollen erneut Jobs abgebaut werden. "Um nicht zu tief in den journalistischen Muskel zu schneiden“, wie es in einer Stellungnahme der Geschäftsführung heißt, würden keine Entlassungen vorgenommen, sondern freiwillige Abgänge vergoldet.

Die Ankündigung kommt knapp vor dem Geschäftsergebnis für das dritte Quartal 2011: Bei den Werbeeinnahmen wird mit einem Rückgang von acht Prozent gerechnet. Vergangenes Quartal hat das Blatt fast 120 Millionen Dollar Verlust gemacht, einzig bei Onlineanmeldungen wurden Zuwächse verzeichnet.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige