IT-Kolumne

Digitalia

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Vielleicht ist es schon aufgefallen: Ich bin eine große Freundin der Technik. In all meinen Lebensbereichen setze ich Gadgets ein. Wenn ich joggen gehe, zeichne ich die Distanz mittels GPS und iPhone auf. Will ich einen Roman lesen, greife ich nicht ins Bücherregal, sondern zu meinem geliebten Kindle, dem E-Book-Reader.

Nur einen Bereich meines Lebens hat die Technik bisher noch nicht erfasst: den Klogang. Der ist überraschend analog. Das lässt sich aber ändern. Mittlerweile gibt es intelligente Toiletten, zum Beispiel das Modell "Numi“ von Sanitärhersteller Kohler. Es kostet rund 4400 Euro, kann aber den Klodeckel automatisch aufklappen, Musik abspielen, die Klobrille heizen und vieles mehr. Nie im Leben ist dieser Schnickschnack 4400 Euro wert - aber wer weiß, vielleicht wird es ja in ein paar Jahren günstiger. Dann werde ich auf der Klobrille sitzen, meinen Popo wärmen lassen und ein Buch am Kindle lesen. Oder noch besser: Die Toilette soll mir das Buch einfach vorlesen!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige