Technik Dinge, die uns brauchen

Ausnahmsweise ein Handy, das wirklich handlich ist

Medien | Prüfbericht: Thomas Vašek | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Vor langer Zeit waren Handys noch "handy“. Man konnte sie locker in einer Hand halten. Heute muss ein Smartphone ein Klotz wie das iPhone sein. Insofern kann man die Bemühungen von SonyEricsson, die Handy-Kompakt-Klasse am Leben zu erhalten, gar nicht genug loben.

Das Xperia Ray zum Beispiel ist klein, schlank und gerade einmal 100 Gramm schwer - und kann trotzdem so einiges, was man sich von heutigen Smartphones erwartet. Das beginnt schon beim extrem hellen 3,3-Zoll-Display, das eine bessere Auflösung besitzt als viele größere Geräte. Sonst bietet das Android-Handy eine ordentliche Ausstattung, wie etwa eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz. Dazu gibt es einen flotten Snapdragon-Prozessor und einen recht ausdauernden Akku. Besonders lobenswert: Eine App erlaubt das Umschalten zwischen Normalbetrieb und Stromsparmodus. Man könnte fast vermuten, dass SonyEricsson mit dem "Ray“ ein richtiges Frauenhandy herausbringen wollte. Das ist vielleicht ein bisschen anbiedernd, aber im Grunde okay. Es muss ja nicht jeder mit einem Macho-Klotz wie dem Samsung Galaxy II herumlaufen. Oder womöglich gar mit dem neuen iPhone 4S.

Thomas Vašek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige