Enthusiasmuskolumne Diesmal: die beste Rock-’n’-Roll-Girlgroup der Welt der Woche

Ana Threat, Rock ’n’ Roll Jungle Girl

Feuilleton | Gerhard Stöger | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Patti Smith, Joan Jett, Kathleen Hanna, Christiane Rösinger und Peaches konnten im Endeffekt nicht wirklich viel ausrichten, Rockmusik ist und bleibt in erster Linie ein Bubenspaß. Manchmal ist die Bubengang zu fünft, meistens zu viert. Die Wagemutigen finden auch zu dritt das Auslangen. Man denke an Nirvana, die frühen Tocotronic oder Hüsker Dü. Das Duo ist schon ein echter Sonderfall. Geht aber auch, wie zuletzt etwa die White Stripes - ausnahmsweise mit 50-prozentigem Frauenanteil! - gezeigt haben.

Im Wiener Musikuntergrund treibt derzeit auch ein prächtiges Boy/Girl-Duo sein Unwesen: Die Happy Kids bestehen aus Ana Threat an der Gitarre und Al Bird Dirt an der Orgel. Beide singen in alte Telefonhörer, die sie zu Mikrofonen umfunktioniert haben, ein steinzeitlicher Drumcomputer gibt dazu den klapprigen Rhythmus vor. Geboten wird minimalistischer Garagenpunk mit hohem Trashfaktor und beinahe schon gefährlich euphorisierender Wirkung.

Jetzt beweist Ana Threat, dass auch ein Mensch alleine eine vollwertige Band abgeben kann. Im schicken 50er-Jahre-Vintagekleid steht sie auf der Bühne, durch die selbstgebastelte Maske über dem Kopf wirkt sie wie aus einem Superheldinnencomic entsprungen. Der Gesang pendelt zwischen Coolness und Hysterie, auf der Gitarre genügen ihr eine Handvoll Griffe zum Glück, und der Drumcomputer leiert vor sich hin, als würde er gleich den Geist aufgeben. So ärmlich sich das in der Papierform liest, so aufregend hört es sich an.

Jetzt hat die One-Girl-Band Ana Threat sechs ihrer Livekracher wie "Rock ’n’ Roll Jungle Girl“ oder "I Can Only Give You Everything“ auf eine schicke 10-Inch-Vinylschallplatte gepresst. Sie heißt "Broken Heel Island“ und klingt wie eine wilde Teenagerfantasie aus dem Jahre 1958. Die Platte ist auf Trash-Rock Productions erschienen, dem Do-it-yourself-Label der Happy Kids; live lässt es Ana Threat das nächste Mal am 21. Oktober im Morisson Club krachen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige