Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Kurz besprochen: Ein Britpopstar auf Solopfaden und andere bemerkenswerte Neuerscheinungen

Pop 

Noel Gallagher’s High Flying Birds: Noel Gallagher’s High Flying Birds Die Gallaghers sind ein merkwürdiges Phänomen. Mochten sie als Britpop-Raufbolde bei Oasis noch so lächerlich sein, gelingt ihnen doch immer wieder Musik, die davon unberührt scheint. Nach dem okayen Debüt von Liams Band Beady Eye holt Noel zum Vergeltungsschlag aus. Auf seinem Solodebüt erstaunt der Miesepeter mit sensiblem Songwriting und zeigt sich von seiner nachdenklichen Seite (doch, die gibt es!). Noch erstaunlicher ist, wie gut das trotz klischeehafter Texte ("You gotta hold on, you gotta be strong“) funktioniert. Mit den eingestreuten Rave-Reminiszenzen sollte er sogar hartnäckige Zyniker kriegen. (Sour Mash) sF

Peter Gabriel: New Blood Zu den Gesetzmäßigkeiten der Popwelt zählt, dass Künstler ihre besten Platten in ihren ersten 20 Karrierejahren aufnehmen. Peter Gabriel ist schon insofern sympathisch,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige