Die große Freiheit Nr. 2

Extra | Porträtist: Sebastian Fasthuber | aus FALTER 42/11 vom 19.10.2011

Von Bach bis Sampling-Mix - der Komponist, Elektroniker und Organist Wolfgang Mitterer im Porträt

Bereits zum zweiten Mal rückt Wien Modern den vielseitigen Musiker Wolfgang Mitterer in den Fokus. Der gebürtige Osttiroler, der sich in den letzten zwei Jahrzehnten von Wien aus mit seinen Kompositionen ebenso wie mit seinen Leistungen auf dem Sektor der kollektiven Improvisation und als Sampling-Künstler einen weit über Österreichs Grenzen hinaus reichenden Ruf erarbeitet hat, ist keiner, der bei einer solchen Gelegenheit halbe Sachen machen oder von seinem Repertoire zehren würde.

Das dichte Programm aus ganz Neuem oder noch kaum Gespieltem, das er zusammengestellt hat, könnte schon ein eigenes Festival bilden und zeugt dabei von Mitterers höchst unterschiedlichen Interessen. Es bringt die österreichische Erstaufführung der Komposition "Little Smile“, die kurz zuvor beim Avantgardefestival in Donaueschingen ihre Uraufführung erlebt hat, sowie Uraufführungen eines Auftragswerks


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige