Trommelverhalten der Schmetterlinge

Heinz Rögl | Lexikon | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Eröffnungswoche bei Wien modern: Cerha, Mitterer, die Briten - und Neues von Oskar Serti

Beim "Festival für Musik der Gegenwart“ geht es am Freitag geballt los. Schon untertags kann man zum Brunnenmarkt Gemüse und Obst zur Stärkung fürs Wochenende einkaufen gehen, sich dann in der Brunnenpassage die Klanginstallation von Christiane Ödlund über das Trommelverhalten der Schmetterlinge anhören und auch an einem der beiden Workshops teilnehmen.

Am Abend wird es ernst. Im Großen Saal des Konzerthauses wartet das Publikum auf die Eröffnungsrede von Lothar Knessl und das anschließende Eröffnungskonzert mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien. Auf dem Programm steht "Spiegel I-VII“ von Friedrich Cerha, ein Hauptwerk der Musik des 20. Jahrhunderts. Christian Ofenbauer, einer von Cerhas einstigen Kompositionsschülern, hat "Spiegel“ schon vor längerer Zeit akribisch analysiert und schreibt dazu im Katalog (den man gratis erhält, wenn man einen Generalpass erwirbt; die Wien-Modern-Sonderbeilage

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige