Kritik

Was gespielt wird, weiß man nicht

Lexikon | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Die neue Kindertheaterproduktion im Niedermair ist ein Überraschungsei. Man weiß zwar ungefähr, was drin sein wird, nämlich Märchen - aber welche, das entscheidet der "Märchenkreisel“ auf der Bühne. In der vom Falter besuchten Vorstellung wurden die Grimm-Märchen "Schneewittchen“ und "Brüderlein und Schwesterlein“ gespielt, aber auch Geschichten aus 1001 Nacht sind möglich. Eine gibt die Erzählerin, andere begleiten sie mit Musik, Geräuschen oder Pantomime. Dass Michaela Obertscheider und ihr Ensemble Imp:Art vom Improtheater kommen, spürt man: Die Performance wirkt offen und direkt, die Witze spontan. Die Kinder (ab 4) schauen auch dann gebannt zu, wenn sie die Märchen schon oft gehört haben. WK

Kabarett Niedermair, Sa 16.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige