Viennale Special

"Mildred Pierce“: Remake von Todd Haynes (2011)

Lexikon | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

HBOs großmächtiges Remake von Warner Bros’ genialem Film noir als TV-Miniserie mit Kate Winslet als "Desperate Housewife“ und alleinerziehende Mutter zur Zeit der großen Depression geht direkt auf James M. Cains gleichnamigen Roman zurück. In der getragenen, mitunter fast schon akademischen Inszenierung von Todd Haynes ist "Mildred Pierce“ zuallererst ein Triumph der Ausstattung und der Production-Values (grandios: die Kameraarbeit von Ed Lachman); dann ein Erfolg des Ensembles (Evan Rachel Wood, Guy Pearce, Melissa Leo) und erst in dritter Konsequenz die Geschichte einer Emanzipation (oder Demanzipation, ganz wie man will). Das "bessere Kino“ ist Fernsehen noch keineswegs, aber sehenswert ist dieses 332-Minuten-Weepie durchaus. MO

Urania, Di 13.30 (OF)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige