"Das Rathaus ist ein Hofstaat“

Politik | Interview: Stefan Apfl | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Nach elf Jahren in der Stadtpolitik wirft die grüne Hoffnungsträgerin Sabine Gretner überraschend das Handtuch. Warum?

Man soll gehen, wenn es am Schönsten ist“, sagte Sabine Gretner - und ging. Als die Grüne Planungssprecherin und wichtigste Beraterin von Planungsstadträtin Maria Vassilakou am vergangenen Montag überraschend zurücktrat, sprachen sogar politische Gegner ihr Bedauern aus. Ihrer seltenen Mischung aus Kompetenz und Authentizität wegen galt Gretner als kommender Star der Grünen. Zum Interview in die Falter-Redaktion kommt sie direkt von ihrer letzten Sitzung im Rathaus, sozusagen als "Bürgerin“.

Falter: Sie kommen gerade von Ihrer letzten Landtagssitzung. Was werden Sie daran nicht vermissen?

Sabine Gretner: Da gibt es eine ganze Menge. Ich habe lustigerweise in meiner ersten wie auch heute in meiner letzten Rede vor dem Landtag gesagt, dass es mich stört, dass kaum Zuhörer kommen.

Daran hat sich nichts geändert?

Gretner: Nichts. Der Landtag ist wie ein Theater,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige