Zeit am Schirm

TV-Kolumne

Medien | Matthias Dusini | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Ein Snuff-Film ist die kommerzielle Dokumentation eines Mordes, die zur Unterhaltung des Publikums dient. Selbst unter den Fans abseitiger Filmgenres ist der Konsum solcher Bilder verpönt. Umso erstaunlicher ist es, dass die Zeit im Bild zu einer Zeit, wo auch Kinder vor der Mattscheibe sitzen, das Snuff-Movie von der Ermordung Muammar al-Gaddafis ausstrahlte. Es handelte sich dabei um die verwackelten Aufnahmen eines gedemütigten und misshandelten Menschen, Informationsfetzen von obszöner Authentizität. Ältere Medien behaupten gegenüber neueren eine Position der Würde - etwa das Buch gegenüber dem Kino; schmutzig sind immer die neuen Medien. In diesem Fall tauchte das Fernsehen in die Kloake der Handy- und Internetbilder ein.

Die Verwandten des ermordeten Revolutionsführers bitten um seinen Leichnam, damit sie ihren Vater und Ehemann in Würde bestatten können. Diese wurde ihm vom Snuff-Kartell der internationalen Qualitätsmedien geraubt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige