Neue Bücher 

Feuilleton | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Kurz besprochen: Literatur aus Österreich

Neues Leben

Peter Henisch: Großes Finale für Novak. Roman. Residenz, 296 S., € 22,90

Franz Novak liegt nach einer Operation im Spital und leidet am Regionalradio-Humtata, mit dem ihn sein Zimmernachbar beschallt. Eine indonesische Krankenschwester versorgt ihn daraufhin mit einem Walkman und Opernkassetten - was dem bislang mit Tina Turner zufrieden gewesenen Postbediensteten Mitte 50 eine neue Welt eröffnet. Nach seiner Entlassung findet er nicht mehr ins alte Leben zurück. Seine Frau Herta mit ihrem Frisiersalon und ihrer Fremdenfeindlichkeit ist ihm unangenehm, gleiches gilt für die Rasenmähergeräusche aus den Nachbargärten. Dass man Novak dann auch noch in Frühpension schickt, bringt das Fass zum Überlaufen. Er verlässt überstürzt sein Schrebergartenhaus in Niederösterreich und geht in Wien in Tagträumen von "seiner“ Krankenschwester auf.

"Großes Finale für Novak“ hebt behäbig an. Mit der Zeit nimmt die Geschichte aber


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige