Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (38)

Stadtleben | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Frau M. möchte wissen, ob sie nackt auf ihrem Balkon Blumen gießen und sonnenbraten darf.

Liebe Frau M., nun pflegt der Österreicher gemeinhin nicht gerade einen lockeren Umgang mit seinem Körper. Schon gar nicht, wenn dieser nackt ist. Je nachdem also, was Hausordnung, Nachbarn und Passanten sagen; je nachdem, in welcher Intensität Sie Ihrer Nacktheit frönen, je nachdem werden Sie Probleme mit Vermieter, Hausverwaltung oder gar dem Staat himself bekommen. In Ermangelung eines Präzedenzfalles haben auch Sie, werte Frau M., ein Ass im Ärmel. Nämlich Ihr ureigenes Recht auf Nacktheit, auf welches Sie sich berufen können. Viva la Revolución!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige