Diener vieler Herren

Stadtleben | Analyse: Johann Skocek | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

In Sölden begann diese Woche der alpine Rennwinter seine Arbeit für Österreich

Es war im großen Sitzungssaal des ÖVP-Parlamentsklubs. Dort hängt ein Porträt von Engelbert Dollfuß, dem Begründer des austrofaschistischen Ständestaates, neben honorigen Herren an der Wand. Am Ende einer langen Enquete über die mangelnde (sportliche) Bewegung in der Schule kam endlich die Rede auf das Skifahren. Die Schulskikurse gehen zurück, klagte der Vertreter der Wirtschaftskammer, Rainer Ribing.

Der Sprecher der "Allianz Zukunft Winter“, Franz Schenner, der einmal die Skifirma Blizzard geleitet hat, erzählte, wie er den Eltern und Kindern die Lust auf das Skifahren wieder beibringen möchte. Und zwar mit niedrigeren Preisen und kleineren Skigebieten, wo Familien eine Woche "Schneesport“ treiben können, ohne sich auf absehbare Zeit zu verschulden.

Ob Spektakel wie die Ski-Weltcup-Riesentorläufe vom vergangenen Wochenende auf dem sauteuren Gletscher von Sölden Kinder für das Skifahren begeistern?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige