Mobil eben  

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Parkpreise rauf

Der Verkehrsclub VCÖ fordert teurere und gleichzeitig flexiblere Parkgebühren: Im internationalen Vergleich ist Parken in Wien mit 1,20 Euro pro Stunde tatsächlich sehr günstig. Schon in Budapest zahlt man dafür 1,50 Euro, in Berlin 2,50 Euro, in Kopenhagen 3,90 Euro und in London gar 6 Euro. Der VCÖ befürwortet höhere Parkgebühren in der Innenstadt als in den Außenbezirken. Eine Einteilung in drei Tarifzonen sei sinnvoll: Innenstadt, innerhalb und außerhalb des Gürtels.

Neuer Fahrplan

Am 11. Dezember tritt der ÖBB-Fahrplan 2012 in Kraft. Aufgrund des privaten Mitbewerbers Westbahn werden drei Züge zwischen Wien und Salzburg eingestellt, zudem entfallen in der Ostregion und in Oberösterreich im Nah- und Regionalverkehr einige Anschlüsse und Haltestellen. Dafür werden schrittweise auch die Intercity-Verbindungen auf der Südachse nach Graz und Villach ihre Railjet-Verbindungen bekommen. Für Wien gibt es hingegen kaum Veränderungen - minimale Anpassungen bei einigen S-Bahn-Verbindungen ausgenommen. Und: Pendlern auf der Westbahn wird das Leben durch zwei zusätzliche Züge Wien-St. Pölten in den Abendstunden künftig ein wenig leichter gemacht.

Infos: www.oebb.at

Winterreifenpflicht

Bevor bei Schnee im November wieder alle erschrocken tun und der Stadtverkehr zum Erliegen kommt: Ab 1. November und bis 15. April herrscht in Österreich für Pkw Winterreifenpflicht auf allen Rädern bei winterlichen Fahrverhältnissen (Schnee, Matsch oder Eis). Wie jedes Jahr empfehlen sämtliche Verkehrsclubs, mit dem Umstecken der Reifen nicht bis zum ersten Schneefall zu warten, sondern vorher zu handeln.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige