Wien, wo es isst  

Reichsratsstraße Nord: nicht nur Mensa

Kulinarischer Grätzel-Rundgang


Lokalaugenschein: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Diese neun Blocks sind ein extrem interessantes Grätzel. Nicht nur architektonisch, da hier eine städtebauliche Großzügigkeit an den Tag gelegt wurde, die einem fast Manhattan-Atmosphäre vermittelt. Auch weil während der letzten 50 Jahre ein studentisch-beamtisches kulinarisches Mikroklima erwuchs, das der ethologischen Erforschung durchaus würdig ist.

Rathaus, neogotisch & modern

Beginnen wir im Eck vom Rathaus, wo sich der gleichermaßen riesige wie von Josef Urban extra-üppig gestaltete Rathauskeller befindet.

Vor ein paar Jahren wurde der von einer Tochterfirma der OÖ-Raiffeisen übernommen, die daraufhin im Salon Ziehrer ein Extra-Restaurant einrichtete, wo eine von Helmut Österreicher (Ex-Steirereck) konzipierte Karte angeboten wird. Die "normale“ Karte ist unspektakulär, die "moderne Wiener Küche“ erinnert an das Programm von Österreicher im MAK.

In der Grillparzerstraße dann die kleine Greißlerei "Feinkost zum Rathaus“, die Helmut Klimon seit 19 Jahren führt, "eine

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige