Beisl  

Die Gitarre und das Steak

Der steirische Gourmet

Steiermark | Beisltest: Wolfgang Kühnelt | aus FALTER 43/11 vom 27.10.2011

Man hätte vieles erwartet am Joanneumring Nr. 5, wo einst eine PSK-Filiale und später die Boutique Novarium zu finden waren. Ein Lokal wie das neue Rox Bar & Grill würden allerdings die meisten Gastronomen an der Peripherie platzieren, in der Nähe zum Cineplexx oder zu einem Shoppingcenter. Das Lokal ist riesig, es hat ewig offen und ist von Heineken-Werbung und von von der Decke baumelnden E-Gitarren geprägt. Flachbildfernseher zeigen Videos, aus den Boxen dröhnt Ö3-Sound. Das Ergebnis: eine Performance von Alice Cooper zur Musik von U2. Wir nehmen auf einer Bank mit schaurigem grün-braunem Bezug Platz und essen einen knackigen Gartensalat (€ 4,80), an dem außer dem Preis nichts auszusetzen ist. Dann gibt es einen passablen Grillspieß von Schwein und Rind (€ 9,40) mit etwas teigigen Pommes frites. Das Chili-Filetsteak (200 gr. um € 22,80) mit Ofenkartoffeln ist angenehm scharf - und das muss man schon sagen: Das Fleisch ist ausgezeichnet. Blass hingegen ist das Tiramisu (€ 3,90), das man leicht mit einer Cremeschnitte verwechseln könnte.

Resümee

Mutig von Betreiber Mario Sattler, nach den Standorten in Linz und Wiener Neustadt nun auch das rockige Riesenbeisl in der Grazer Innenstadt aufzusperren. Zumal die Preise für ein jugendliches Publikum mindestens so saftig sind wie die Steaks.

Rox Bar & Grill, Joanneumring 5, 8010 Graz,

Tel. 0664/ 227 72 86, Mo-Do 17-4 Uhr, Fr und Sa 11-4 Uhr, www.rox-barandgrill.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige