Tipps

Ein Erinnerungsabend mit Walter Arlen

Lexikon | aus FALTER 44/11 vom 02.11.2011

Als gerade einmal 19-Jähriger floh der Wiener Walter Arlen im März 1939 vor den Nazis in die USA. Sein Vater wurde schon ein Jahr zuvor festgenommen und später in die Konzentrationslager Dachau bzw. Buchenwald deportiert. In Amerika heuerte der Musikbegeisterte als Kritiker für die Los Angeles Times an und gründete später das Music Department der Loyola Marymount University, welches wesentlich zum kulturellen Transfer österreichischer Musiktradition beigetragen hat. Seine Kompositionen bewegen sich im Bereich der Kammermusik. Im Gespräch mit Michael Kerbler blickt Walter Arlen auf sein bewegtes Leben zurück. Als Rahmenprogramm interpretieren Rebecca Nelsen (Sopran) und Chanda VanderHart (Klavier) Werke des Komponisten, die soeben in der CD-Reihe "Es geht wohl anders“ erschienen sind. BK

Volkstheater, So 11.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige